Projektbeschreibung

Großflächige Schotterbänke und intakte Wildflussabschnitte zeichnen den Tiroler Lech und die gemeinsame Grenzstrecke mit Deutschland aus. Solche Ökosysteme gehören in Mitteleuropa zu den am meisten bedrohten Landschaftstypen.

Im Rahmen des Projekts LIFE Lech werden elf flussbauliche Maßnahmen und verschiedene Artenschutzmaßnahmen am Oberlauf des Tiroler Lechs und im Grenzverlauf auf deutschem Staatsgebiet umgesetzt. Die ausgewählten Maßnahmenstrecken eignen sich besonders für die Wiederherstellung dynamisch geprägter Schotterflächen und Pionierstandorte. Aber nicht nur Lebensräume für hochspezialisierte, an den Wildfluss angepasste Arten werden neu geschaffen, sondern im gleichen Zug wird als Zusatznutzen auch die Eintiefung der Flusssohle gestoppt und der Grundwasserspiegel stabilisiert bzw. angehoben. Davon profitieren die Auen, ihre Bewohner und schließlich auch der Mensch in Form eines besseren Hochwasserschutzes.

Alle Maßnahmen werden von einem umfangreichen Monitoringprogramm begleitet.

Besiedlungsgeschichte
Lech bei Ehenbichl
Bau Hornbachsperre
Lech bei Vorderhornbach