Lech Stockach

Revitalisierung

Aufweitungen und Hochwasserschutz kennzeichnen die flussbaulichen Maßnahmen im Projektgebiet. Oberhalb der Einmündung des Sulzlbachs in den Lech wird eine Längsverbauung entfernt. Hier soll sich der Lech künftig wieder ausbreiten dürfen. Weiter flussabwärts unterhalb der Brücke über den Lech wird durch eine Aufweitung auf der linken Seite mehr Platz für den Fluss entstehen.

Am gegenüberliegenden Ufer werden 3 Kurzbuhnen (Querverbauungen im Flussbett) errichtet, die die Strukturvielfalt im Flussbett erhöhen.

Das nahe Siedlungs- und Gewerbegebietsoll zudem durch die Errichtung von Hochwasserdämmen geschützt werden.

Lageplan (Bild)

Projektgebiet

Das Bauvorhaben C.7 wird im Gemeindegebiet von Bach in Stockach umgesetzt. Die Maßnahmen liegen zwischen Flusskilometer 219,90 und 218,80.

Technische Details

Rechtes Ufer:

  • Abtrag Leitwerk: 350 m
  • Neubau von 3 Buhnen

Linkes Ufer:

  • Lechaufweitung: 10.000 m²

Warum wird diese Baumaßnahme durchgeführt?

0,8 km naturnahe strukturreiche, dynamisch geprägte Ufer werden geschaffen. Zudem wird ein 0,8 ha naturnaher Flusslebensraum entstehen. Schotter- und Sandbänke können durch die Kraft des Wassers wieder auf- und abgebaut, Totholz transportiert und abgelagert werden. Somit werden zusätzliche Lebens-, Brut- und Rastplätze für Tiere und Pflanzen geschaffen, die an das Leben am Wildfluss angepasst sind.

Durch die Aufweitungen des Flussbetts wird die Hochwassersicherheit für die Wohnhäuser in Stockach und das Gewerbegebiet verbessert.

Wer zieht Vorteile aus dieser flussbaulichen Maßnahme?
  • Äsche (Thymallus thymallus)
  • Koppe (Cottus gobio)
  • Flussuferläufer (Actitis hypoleucos)
  • Flussregenpfeifer (Charadrius dubius)
  • Rotflügelige Schnarrschrecke (Psophus stridulus)
  • Gefleckte Schnarrschrecke (Bryodemella tuberculata)
  • 3220 Alpine Flüsse mit krautiger Ufervegetation
  • 3230 Alpine Flüsse mit Ufergehölzen von Myricaria germanica
  • 3240 Alpine Flüsse mit Ufergehölzen von Salix elaeagnos
  • 91E0* Auenwälder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae)
Wer ist für die Umsetzung verantwortlich?

Bundeswasserbauverwaltung Tirol, Baubezirksamt Reutte

Baukosten

613.000 €

Fortschritt des Projekts

BaubeginnVoraussichtliches BauendeBaufortschritt
Dezember 2018Herbst 2019Bau noch nicht begonnen
Projektgebiet: Stockach

Projektgebiet vor Baubeginn

Projektgebiet nach Bauabschluss



Zurück zur Übersicht > Flussbauliche Maßnahmen