Lech Grünau

Revitalisierung

Die flussbaulichen Maßnahmen werden in Grünau in zwei Gebieten umgesetzt: Im oberen Bereich der Bauarbeiten wird gegenüber der Ruitlbachmündung flussaufwärts eine Initialmulde angelegt. Dazu muss auf der linken Seite des Flusses die Ufersicherung entfernt werden. Durch diese Bauarbeiten wird im Flussbett eine Insel entstehen, die im Laufe der Zeit durch die Erosion verschwinden oder verlagert werden kann. Auf der rechten Seite des Lechs werden in diesem Bereich drei Sichelbuhnen gebaut, um die Eigendynamik des Lechs anzuregen. Zudem wird hier etwas flussaufwärts eine inklinante Buhne errichtet, um die Durchströmung der Initialmulde zu gewährleisten.

Im Bereich des Gewerbegebiets Elbigenalp, das sich flussabwärts befindet, werden auf der linken Seite acht Buhnen errichtet. Auf der rechten Seite des Lechs wird ein Leitwerk ab Flusskilometer 215,38 entfernt. Hier sollen flussaufwärts auch zwei Amphibientümpel angelegt werden. Unterhalb der Abtragung der Längsverbauung wird ein Nebenarm errichtet, der ständig Wasser führen soll. Im Flussbett wird zudem bei der Abzweigung des Nebenarms ein offenes Deckwerk umgesetzt.

Lageplan (PDF Download)

Projektgebiet

Die Bauarbeiten der Maßnahme C.3 werden im Gemeindegebiet von Elbigenalp im Ortsteil Grünau durchgeführt. Das Projektgebiet erstreckt sich von Flusskilometer 216,3 bis 214,73.

Technische Details
  • Errichtung von 12 Buhnen
  • Entfernung von Ufersicherung
  • Anlage einer Initialmulde
  • Entfernung Leitwerk: ca. 160 m
  • Errichtung von 2 Amphibientümpeln
  • Anlage eines Nebenarms: ca. 400 m 
  • Bau eines offenen Deckwerks: Länge 20 m
Warum wird diese Baumaßnahme durchgeführt?

Mit dieser Maßnahme werden auf rund 1,3 km ein naturnahes, dynamisches Flussufer und rund 2 ha natürlicher Flusslebensraum geschaffen. Es werden sich neue Lebens-, Brut- und Rastplätze für Wildflussspezialisten entwickeln und der Wildfluss kann seiner Dynamik freien Lauf lassen.

Wer zieht Vorteile aus dieser flussbaulichen Maßnahme?
  • Äsche (Thymallus thymallus)
  • Koppe (Cottus gobio)
  • Flussuferläufer (Actitis hypoleucos)
  • Flussregenpfeifer (Charadrius dubius)
  • Rotflügelige Schnarrschrecke (Psophus stridulus)
  • Gefleckte Schnarrschrecke (Bryodemella tuberculata)
  • 3220 Alpine Flüsse mit krautiger Ufervegetation
  • 3230 Alpine Flüsse mit Ufergehölzen von Myricaria germanica
  • 3240 Alpine Flüsse mit Ufergehölzen von Salix elaeagnos
  • 91E0* Auenwälder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae)
Wer ist für die Umsetzung verantwortlich?

Bundeswasserbauverwaltung Tirol, Baubezirksamt Reutte

Baukosten

838.000 €

Fortschritt des Projekts

BaubeginnVoraussichtliches BauendeBaufortschritt
29. Jänner 2018 Sommer 2019Bau begonnen
Projektgebiet: Grünau
Projektgebiet: Grünau

Projektgebiet vor Baubeginn

Projektgebiet nach Bauabschluss



Zurück zur Übersicht > Flussbauliche Maßnahmen